Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Angeklagter fehlt bei Prozess um Kindesmissbrauch

16.07.2019 - Berlin (dpa/bb) - Ein Prozess gegen einen 45-Jährigen, der seine Stieftochter und deren Freundin in mehreren Fällen missbraucht haben soll, ist im ersten Anlauf gescheitert. Weil der Mann unentschuldigt fehlte, setzte das Berliner Landgericht die Verhandlung am Dienstag aus und erließ Haftbefehl gegen den 45-Jährigen.

  • Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: D.- W. Ebener/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Statue der Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: D.- W. Ebener/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dem Angeklagten werden 35 mutmaßliche Taten in der Zeit von Juli 2017 bis August 2018 zur Last gelegt. Die Mädchen sollen bei den ersten sexuellen Übergriffen etwa elf Jahre alt gewesen sein. Als die Stieftochter schließlich mit einer Aussage bei der Polizei drohte, soll sich der 45-Jährige den Angaben zufolge selbst angezeigt haben. Er blieb danach auf freiem Fuß. Für den Prozess wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern hatte das Gericht drei Tage vorgesehen. Ein neuer Termin stand zunächst noch nicht fest.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren