Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Berliner Feuerwehr testet hochmodernes Elektro-Löschfahrzeug

28.09.2020 - Die Berliner Feuerwehr hat mit dem Test des nach ihren Angaben weltweit ersten Löschfahrzeugs mit Elektromotor begonnen. Das völlig neu entwickelte, umweltfreundlichere Feuerwehrauto wurde am Montag übergeben und in der Wache Mitte nahe dem Alexanderplatz in Betrieb genommen. Feuerwehrchef Karsten Homrighausen sprach vom «modernsten Feuerwehrfahrzeug der Welt». Zwei weitere ähnliche Löschautos sollen demnächst in Amsterdam und Dubai getestet werden.

  • Der Schriftzug "Berliner Feuerwehr" steht an einem Fahrzeug. Foto: Lisa Ducret/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Schriftzug "Berliner Feuerwehr" steht an einem Fahrzeug. Foto: Lisa Ducret/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das neue Feuerwehrauto mit Elektromotor soll bis Februar 2022 im Rahmen eines Pilotprojekts in drei Feuerwachen im Stadtzentrum im Einsatz sein. Bei einem positiven Ergebnis will die Feuerwehr versuchen, ab 2022 bei der Neuanschaffung ganz auf umweltfreundlichere und leisere Elektromotoren zu setzen.

Mit reinem Akkubetrieb läuft das Fahrzeug bis zu eineinhalb Stunden. Zusätzlich gibt es noch einen Dieselmotor, der bei langen Einsätzen Strom erzeugen kann. Der Akku wird in der Bereitschaftszeit auf der jeweiligen Feuerwache über ein Schnellladesystem geladen.

Bei normalen Einsätzen soll die gesamte Löschtechnik samt den Pumpen, die den hohen Druck für Schläuche und Spritzen erzeugen, von Elektromotoren angetrieben werde. Außerdem ist das Fahrzeug in vielen anderen Bereichen modern ausgestattet und hat einen verbesserten Aufbau: niedrige Einstiege, neue Anordnung der Sitze für die Besatzung, Kameras statt Außenspiegel, Allradantrieb und Allradlenkung, Rundum-Beleuchtung, einen kleineren Wendekreis und kleinere Außenmaße bei gleicher Beladung.

Das gesamte Entwicklungsprojekt kostete nach Angaben der Feuerwehr 1,8 Millionen Euro. Davon kamen 50 Prozent von der EU und 40 Prozent vom Senat.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren