Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Berliner Polizist soll Frau vergewaltigt haben: U-Haft

21.12.2018 - Berlin (dpa/bb) - Ein Berliner Polizist soll eine 24-jährige Frau mit Faustschlägen traktiert und vergewaltigt haben. Gegen den 45 Jahre alten Mann sei Haftbefehl erlassen worden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag mit. Dieser wurde demnach am Donnerstag vollstreckt. Wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr ordnete das Gericht Untersuchungshaft an.

  • Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Beamte sei dringend verdächtig, in der Nacht des 14. Dezember in Berlin-Schöneberg die Frau in einem Auto festgehalten und misshandelt zu haben, hieß es. Mit der 24-Jährigen soll er laut Mitteilung zunächst bezahlten Geschlechtsverkehr vereinbart haben. Um nicht vereinbarte Sexualpraktiken durchzusetzen, habe er die Frau dann vergewaltigt.

Der Sprecher der Polizeigewerkschaft, Benjamin Jendro, erklärte, sollten sich die schwerwiegenden Vorwürfe bewahrheiten, gehöre der Beamte nicht mehr in die Polizei. «Für unsere Kollegen aber gilt wie für jeden anderen Menschen auch die Unschuldsvermutung.» Es sollte nicht vergessen werden, dass sich solche Anschuldigungen schnell erheben ließen und ein Polizist auch Opfer von haltlosen Behauptungen sein könne.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren