Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Betreiber der Freibäder: Zufriedenstellende Bilanz

06.06.2020 - Seit Ende Mai dürfen die Freibäder in Brandenburg für den Publikumsverkehr öffnen. Die erste Woche lief trotz der strengen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln aus Sicht der Betreiber gut an. Probleme gibt es bei den Online-Tickets.

  • Ein Sprungturm spiegelt sich im Wasser des Sprungbeckens. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Sprungturm spiegelt sich im Wasser des Sprungbeckens. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach der Wiedereröffnung vieler Brandenburger Freibäder äußern sich die meisten Betreiber zufrieden. «Das Angebot wird gut angenommen», sagt Christian Ochsenbauer, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen. Die Aufenthaltsqualität sei zwar durch die coronabedingten Maßnahmen etwas eingeschränkt, doch die Badegäste hielten sich größtenteils diszipliniert an die Vorgaben. Seit dem 28. Mai dürfen die Freibäder in Brandenburg wieder öffnen.

Wie viele Besucher seit dem Pfingstwochenende kamen, schwankte je nach Wetter, so Stefan Klotz, Sprecher der Stadtwerke Potsdam. Die Öffnungszeiten wurden in eine Besucherzeit am Vormittag (9-14 Uhr) und eine Nachmittagsschicht (15-20 Uhr) eingeteilt. Dazwischen werde geputzt, erklärt Klotz. Das funktioniere bisher gut.

Anlaufprobleme gebe es mitunter bei der verpflichtenden Erfassung der persönlichen Daten. Im Waldbad Templin bei Potsdam habe man deshalb komplett auf Online-Tickets umgestellt, erklärte der Badleiter, Clemens Grobmann. So könne man die Daten der Gäste einfacher aufnehmen. «Der Aufwand, über 500 Badegäste entsprechend zu registrieren, wäre zu groß», sagte Grobmann.

Der Sprecher der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Achim Wiese, berichtet mit Blick auf die Einsatzlage von einem relativ normalen Sommerwochenende. Die Einschränkungen durch die coronabedingten Maßnahmen habe man zumindest nicht in der Anzahl der Einsätze gespürt. «Es ist bisher - abgesehen von den Maßnahmen rund um Corona - eine ganz normale Saison.»

Trotz der strengen Auflagen berichteten auch die Betreiber des Seestrandes Bagenz (Spree-Neiße) von einem starken Zulauf zum Wochenbeginn. «Das Pfingstwochenende war recht verhalten», sagte Rita Habakuk, Mitarbeiterin des Freibads. Doch mit den Temperaturen seien auch die Gästezahlen nach oben gegangen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren