Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Brände in Elbe-Elster: Polizei vermutet Brandstiftung

25.07.2019 - Zwei Supermärkte stehen in der Nacht in Flammen. Zudem beschäftigt ein Schwelbrand an Bahngleisen die Feuerwehr. Nun prüft die Polizei, ob ein Zusammenhang zwischen den Bränden besteht.

  • Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Marcel Kusch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Marcel Kusch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Falkenberg/Elster (dpa/bb) - Nach vier Bränden in Falkenberg/Elster und Uebigau-Wahrenbrück (Elbe-Elster) hat die Polizei eine «umfassende Großermittlungsgruppe» zur Aufklärung gegründet. Zwei Supermärkte brannten in der Nacht zu Donnerstag komplett nieder, zudem gab es einen Schwelbrand an Bahnschienen im Falkenberger Ortsteil Schmerkendorf, sagte eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag. Bereits am Dienstag hatte es den Angaben zufolge einen ähnlichen Brand an Schienen auf derselben Bahnstelle gegeben. Ein Löschhubschrauber war im Einsatz.

Ob die Brände nur von einem Täter beziehungsweise einer Täterin gelegt wurden, war zunächst unklar. «Sobald die Brandstellen abgekühlt sind, können die Kollegen mit der Spurensicherung beginnen», hieß es. Die Polizei ging aber in allen Fällen zunächst von Brandstiftung aus und prüfte einen möglichen Zusammenhang.

Die Flammen hatten in den frühen Morgenstunden einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst - rund 140 Einsatzkräfte löschten mit 30 Fahrzeugen die Feuer. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei zunächst nicht.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren