Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Brandenburgs Bauern kritisieren strengere Dünge-Regeln

27.03.2020 - Brandenburgs Landesbauernverband (LBV) hat die Verschärfung der Dünge-Regeln kritisiert. «In Brandenburg wären Änderungen in der Düngeverordnung nicht nötig gewesen», erklärte LBV-Präsident Henrik Wendorff laut Mitteilung vom Freitag. Der Bundesrat hatte am Freitag in Berlin den Plänen der Bundesregierung zugestimmt, die Dünge-Regeln zum Schutz des Grundwassers vor zu viel Nitrat zu verschärfen. Andernfalls hätten der Bundesrepublik hohe Strafzahlungen an die EU gedroht, weil die Nitrat-Grenzwerte im Grundwasser an vielen Messstellen überschritten werden.

  • Henrik Wendorff, Präsident des Landesbauernverbandes. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Henrik Wendorff, Präsident des Landesbauernverbandes. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Länder haben für die neue Ausweisung von sogenannten roten Gebieten mit besonders hoher Nitrat-Belastung bis zum Jahreswechsel Zeit. Der LBV forderte Landwirtschaftsminister Axel Vogel (Grüne) zu einer «vernünftigen und verursacherbezogenen» Neuabgrenzung der roten Gebiete auf. Außerdem erwarte der LBV, dass Fördersätze angehoben werden.

Minister Vogel erklärte in einer Mitteilung vom Freitag, Brandenburg wolle weiterhin an der Methode der Binnendifferenzierung festhalten. Dabei würden die Belastungen kleinteilig betrachtet. Ziel müsse sein, «Grundwasserschutz und landwirtschaftliche Nutzung in Einklang zu bringen», sagte Vogel. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums sind in Brandenburg derzeit weniger als drei Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche als rote Gebiete ausgewiesen. Dort gelten Beschränkungen für die Landwirtschaft.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren