Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

CDU-Chef für Laschet oder Söder als Kanzlerkandidat

11.01.2021 - Brandenburgs CDU-Fraktionschef Jan Redmann hat sich für den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet als neuen CDU-Bundesvorsitzenden ausgesprochen. Bei der Wahl gehe es darum, einen guten Spielführer zu bestimmen, «der die Mannschaft zusammenhält», sagte Redmann im Interview mit der Tageszeitung «Die Welt». Zudem gehe es auch darum, ob der neue Parteichef Verständnis für spezifische Ost-Probleme mitbringe. «Den Konflikt zwischen Stadt und Land gibt es in NRW auch. Laschet weiß, worum es bei uns geht», so Redmann.

  • Jan Redmann (CDU), Fraktionsvorsitzender der CDU in Brandenburg. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Jan Redmann (CDU), Fraktionsvorsitzender der CDU in Brandenburg. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die CDU will am kommenden Wochenende auf einem digitalen Parteitag die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer an der CDU-Spitze wählen. Zur Wahl stehen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz und der Außenpolitiker Norbert Röttgen.

Als Kanzlerkandidaten kann sich Redmann neben Laschet auch Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) vorstellen. Beide hätten schon einmal Regierungsverantwortung übernommen und bewiesen, dass sie in einem Wahlkampf bestehen könnten. «Insofern kommen sowohl Armin Laschet als auch Markus Söder als Kanzlerkandidaten infrage.» Letzterer habe gezeigt, wie sich die Union gegen die Grünen als «relevantester Mitbewerber» in den Städten positionieren könne. Im Osten sei dagegen «die AfD unser Hauptgegner». Dort müssten die Themen «Innere Sicherheit, starker Staat und Daseinsvorsorge» Schwerpunkte des Wahlkampfes werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren