Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Cyberangriff auf Stadt Potsdam: «Keine Daten abgegriffen»

27.01.2020 - Nach einer Cyberattacke hat die Potsdamer Stadtverwaltung seit Tagen ihre Internetverbindung gekappt. Mehr als 20 IT-Spezialisten sind auch am Wochenende im Einsatz. Jetzt eine erste Entwarnung.

  • Ein Mann benutzt die beleuchtete Tastatur eines Notebooks. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Mann benutzt die beleuchtete Tastatur eines Notebooks. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Potsdam/Brandenburg (dpa/bb) - Bei der Cyberattacke auf die Potsdamer Stadtverwaltung sind nach Erkenntnissen von IT-Spezialisten keine Daten abgegriffen worden. «Es gab einen Angriff auf unser System, aber es sind keine Daten rausgegangen», sagte Sprecher Jan Brunzlow am Montag. Die Internetverbindung bleibe aber erst einmal weiter gekappt. Es arbeiteten nach wie vor mehr als 20 IT-Spezialisten daran, dass Problem in den Griff zu bekommen. «Wir hoffen, dass wir morgen mehr dazu sagen können, wie es weitergeht», sagte Brunzlow.

Im Rathaus der Landeshauptstadt war am Mittwoch die Kommunikation nach innen und außen abgeschaltet worden, Telefon und Zugänge über Facebook und Twitter funktionierten jedoch. Seit dem Abschalten der Internetverbindung ist der Bürgerservice nur eingeschränkt nutzbar, wichtige Anträge etwa sind nur auf dem Postweg möglich.

Auch Brandenburg an der Havel hatte am Freitag von einem möglichen Cyberangriff berichtet. In der von zahlreichen Behörden benutzten Systemsoftware Citrix sei eine kritische Systemschwachstelle zu Tage getreten. Deshalb habe die Stadtverwaltung Teile davon vom Netz genommen, teilte Sprecher Jan Penkawa mit. Betroffen davon waren unter anderem Schulsekretariate, Jobcenter und Homeoffice-Zugänge. Der Stand sei unverändert, sagte der Sprecher am Montag. Auswirkungen habe es aber nur auf Kommunikation intern, nicht die mit den Bürgern.

Die Gemeindeverwaltung Stahnsdorf (Landkreis Potsdam-Mittelmark) hatte am Donnerstag aus Sicherheitsgründen die Verbindung zum Landesverwaltungsnetz (LVN) abgeschaltet, ist nach Angaben von Montag aber bereits seit vergangener Woche wieder online.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren