Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dardais VfB-Erfahrung: Khedira vor 100. Bundesligaspiel

12.02.2021 - Stuttgart, Leipzig, Wolfsburg, Augsburg, Dortmund, Leverkusen - der in höchster Not reaktivierte Hertha-Chefcoach Pal Dardai steht mit seinem Team vor einem schwierigen Spiele-Sechserpack. Und der Rekordspieler des abstiegsbedrohten Berliner Fußball-Bundesligisten will nichts davon wissen, dass die erste Aufgabe davon am Samstag (15.30 Uhr) möglicherweise noch am ehesten lösbar wäre.

  • Trainer Pal Dardai von Hertha BSC gibt vor dem Spiel ein Interview. Foto: John Macdougall/AFP-Pool/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trainer Pal Dardai von Hertha BSC gibt vor dem Spiel ein Interview. Foto: John Macdougall/AFP-Pool/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Warum soll ich erzählen, in Stuttgart musst du gewinnen? Wir oft gewinnt Hertha in Stuttgart?», sagte Dardai. In seiner ersten Amtszeit als Cheftrainer hatte der Ungar in vier Partien beim VfB gerade einmal einen Punkt geholt. «Ich würde nie sagen, das ist ein leichtes Spiel», betonte Dardai.

Überhaupt gewann Hertha bei den Schwaben in der Bundesliga seit 1963 nur fünf Mal, zwei Mal trug Dardai als Spieler dazu bei. Zuletzt gelang den Berlinern 2014 ein 2:1, vom aktuellen Spielerkader war damals nur Peter Pekarik schon dabei. «Es werden einige taktische Dinge wichtig sein und die Tagesform - und das Quäntchen Glück», erklärte der Hertha-Trainer zur Neuauflage des Duells.

Noch 18 bis 20 Zähler hat Dardai eingeplant, um den Abstieg zu vermeiden. Die aktuelle Statistik ist alarmierend: 17 Punkten nach 20 Punkten hat Hertha - weniger waren es zuletzt in der Abstiegssaison 2009/10. Zuvor hatten die Berliner zu diesem Saisonzeitpunkt nur in vier Spielzeiten so wenige Zähler. In allen vier Fällen stiegen sie am Ende ab. Auch Dardai weiß deshalb: «Wir müssen punkten.»

Für den prominenten Winterzugang Sami Khedira hat der Trainer bei dessen Rückkehr in seine schwäbische Heimat wie beim jüngsten 0:1 gegen die Bayern zunächst nur einen Bankplatz, die fehlende Wettkampfpraxis des Ex-Weltmeisters wirkt noch nach. Trotzdem freut sich Khedira auf die Partie: Es wäre sein 100. Bundesligaspiel.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren