Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Demonstrationen in Berlin: Hunderte Polizisten im Einsatz

06.06.2020 - Mit rund 800 Einsatzkräften will die Berliner Polizei an diesem Samstag zahlreiche Demonstrationen im Zentrum der Stadt begleiten. Die Polizisten werden sich vor allem auf eine Demonstration am Alexanderplatz, die des Todes des Afroamerikaners George Floyd gedenkt, konzentrieren, und auf eine Kundgebung auf der Straße des 17. Juni mit dem Motto «Frieden, Freiheit und Wahrheit», wie eine Polizeisprecherin am Mittag sagte.

  • Eine Teilnehmerin hält bei einer Kundgebung ein Plakat mit der Aufschrift "No justice no peace". Foto: Christoph Soeder/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Teilnehmerin hält bei einer Kundgebung ein Plakat mit der Aufschrift "No justice no peace". Foto: Christoph Soeder/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In vielen deutschen Städten sind an diesem Samstag Proteste gegen Rassismus geplant. Offiziell sind 1500 Teilnehmer für die «Silent Demo» am Berliner Alexanderplatz angemeldet. Der Facebook-Veranstaltung hatten am Samstagvormittag allerdings bereits rund 8500 Menschen zugesagt, etwa 9500 signalisierten ihr Interesse. Die Demonstranten sind aufgefordert, in schwarzer Kleidung zu erscheinen. Man wolle still und schweigend («silent») an den Tod von Floyd erinnern.

Floyd war am 25. Mai bei einem brutalen Polizeieinsatz in der US-Großstadt Minneapolis gestorben. Wegen seines Todes kam es zu Protesten und teilweise auch Ausschreitungen in mehreren Städten der USA. Bereits am vergangenen Wochenende waren auch in Berlin viele Menschen auf die Straße gegangen.

Insgesamt seien an diesem Samstag stadtweit 32 Versammlungen geplant, 14 davon innerstädtisch, sagte die Polizeisprecherin. Darunter sind Proteste gegen die Corona-Maßnahmen, ein rechtsextremer Aufmarsch durch das Regierungsviertel sowie eine Gegendemonstration gegen Rechts in Form eines Fahrradkorsos. Zusätzlich wollte der für seine veganen Rezepte bekannte Koch Attila Hildmann, der in jüngster Zeit vor allem mit Verschwörungstheorien aufgefallen war, mit einem Autokorso vom Olympiastadion zur Museumsinsel fahren. Eine Kundgebung der rechtsextremen NPD am Potsdamer Platz trägt das Motto «White Lives Matter» und richtet sich damit direkt gegen die Anti-Rassismus-Demonstration am Alexanderplatz.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren