Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Drogen-Labor in Berliner Firma: Zwei Männer vor Gericht

05.06.2020 - Weil er in seiner Berliner Firma ein Drogen-Labor betrieben und kiloweise Rauschgift verkauft haben soll, kommt ein 32-Jähriger ab heute vor das Landgericht. Mitangeklagt wegen Beihilfe ist ein 63-Jähriger. Er soll für den 32-Jährigen mehr als eine halbe Million Ecstasy-Pillen hergestellt haben. Ermittlungen zufolge soll der Geschäftsmann von Anfang 2017 bis Oktober 2019 ein professionell ausgestattetes Drogen-Labor betrieben haben. Er habe selbst hergestelltes Rauschgift sowie aus Spanien eingeschmuggeltes Marihuana von seinen Geschäftsräumen aus an Zwischenhändler verkauft. Für den Prozess sind 19 Verhandlungstage bis zum 14. August geplant.

  • Schilder an der Fassade des Kriminalgerichts Moabit. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Schilder an der Fassade des Kriminalgerichts Moabit. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren