Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fahrkarten für Bus- und Bahn werden rund 3,3 Prozent teurer

26.09.2019 - Berlin (dpa) - Bus- und Bahnfahren in Berlin und Brandenburg wird teurer. Zum 1. Januar steigen die Fahrpreise durchschnittlich um 3,3 Prozent, wie der Verkehrsverbund beider Länder am Donnerstag in Berlin mitteilte. Ein Einzelfahrausweis Berlin AB kostet dann 2,90 Euro, 10 Cent mehr als bislang. Auch in Brandenburg wird die Einzelfahrkarte AB 10 Cent teurer und kostet dann 1,80 Euro. Besonders stark steigen die Preise für Tageskarten im Berliner Tarifbereich AB werden künftig 8,60 Euro fällig, statt 7 Euro.

  • Eine junge Frau besteigt einen Zug mit ihrem Fahrrad. Foto: Michael Hanschke/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine junge Frau besteigt einen Zug mit ihrem Fahrrad. Foto: Michael Hanschke/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unverändert bleibt der Preis für die Umweltkarte für Abonnenten im Berliner Stadtgebiet (AB), Brandenburg/Havel und Frankfurt (Oder). Die Umweltkarte Berlin ABC, die das Umland einbezieht, kostet hingegen mit 1008 Euro erstmals mehr als 1000 Euro. Bisher sind es 992 Euro.

«Vor dem Hintergrund steigender Kosten bei den Verkehrsunternehmen im VBB kommen wir derzeit an moderaten Fahrpreiserhöhungen nicht vorbei», sagte VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel. Die Preiserhöhung orientiere sich an der Entwicklung der Lebenshaltungskosten, der Strom- und Kraftstoffpreise in den vergangenen fünf Jahren, teilte der VBB-Aufsichtsrat mit. Die Preise waren zuletzt Anfang 2017 leicht erhöht worden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren