Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Festakt mit Corona-Auflagen: Potsdam feiert 30 Jahre Einheit

27.09.2020 - Trotz der Corona-Krise feiert das wiedervereinigte Deutschland seinen 30. Geburtstag. Der Höhepunkt der einmonatigen Einheitsfeier in Potsdam am 3. Oktober - ein Festakt mit vorherigem Gottesdienst - fällt zwar deutlich kleiner aus als ursprünglich geplant. Doch es soll am kommenden Samstag nicht minder feierlich zugehen. Dafür sollen auch die Mitwirkenden des Festakts in der Metropolishalle in Potsdam-Babelsberg sorgen: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält die Festansprache, die Band Mia und Mark Forster singen, Anna Loos moderiert.

  • Ein schwarz-rot-goldenes Herz steht in der EinheitsEXPO Ausstellung. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein schwarz-rot-goldenes Herz steht in der EinheitsEXPO Ausstellung. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Fernsehmoderator Günter Jauch interviewt drei Gäste, die mit 90, 60 und 30 Jahren persönlich auf 30 Jahre Deutsche Einheit blicken: die frühere Bonner Bundesfamilienministerin Ursula Lehr (CDU, 90), der Mitbegründer der Gruppe Keimzeit, der Bad Belziger Norbert Leisegang (60) und das erste gesamtdeutsche Baby, Ronja Bücher (30) aus Leipzig. Der Festtag soll mit einem Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Peter und Paul beginnen, die Predigt hält der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Christian Stäblein.

«Wir haben weniger Gäste, aber wir haben deutlich mehr organisatorischen Aufwand», sagte der Protokollchef der Brandenburger Staatskanzlei, Oliver Schmidt, der Deutschen Presse-Agentur. Ursprünglich kalkulierten die Organisatoren mit rund 680 Gästen in der Kirche und mit 1250 Gästen in der Halle. Daraus werden unter Corona-Bedingungen 130 Gäste beim Gottesdienst und 230 Besucher beim Festakt. «Das Bad in der Menge muss ausfallen», sagte Schmidt mit Blick auf den Bundespräsidenten oder Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die sonst Hände schütteln. Steinmeier wird aber im Anschluss an den Festakt mit Bürgerdelegationen aus den 16 Ländern zusammenkommen.

Brandenburg ist in diesem Gastgeber der Einheitsfeier - Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat den Vorsitz im Bundesrat. Er wird beim Festakt ebenfalls eine Rede halten. Am 1. November wechselt die Präsidentschaft zu Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff (CDU). Wegen der Corona-Pandemie dauert die Einheitsfeier in diesem Jahr 30 Tage, sie endet am 4. Oktober. Diesmal zeigen sich bei der EinheitsExpo die Länder sowie Bundesrat, Bundestag, Bundespräsident und Bundesverfassungsgericht in Glaspavillons zum Entdecken und Reinschauen über die Stadt Potsdam verteilt.

Die Staatskanzlei meldete am Sonntag eine hohe Zahl von Besuchern am vorletzten Wochenende der Einheits-Schau. «Wir sind weiter überaus zufrieden mit der Resonanz», sagte der Leiter der EinheitsExpo, Thomas Braune, am Sonntag. Mit Blick auf das Finale am kommenden Wochenende sollten Interessierte die Schau eher in den kommenden Tagen besuchen, meinte er: «Wer Staus und erneut mögliche Corona-bedingte Sperrungen einzelner Ausstellungsbereiche am Einheits-Wochenende umgehen will, sollte die bevorstehende Wochentage zum 3,5 Kilometer langen Rundgang entlang der 30 Exponate nutzen.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren