Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Flugunfalluntersuchung ermittelt nach Flugzeugabsturz

12.09.2019 - Zehdenick (dpa/bb) - Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs im nördlichen Brandenburg wollen Ermittler der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung am Donnerstag den Unfallort inspizieren. Das sagte ein Sprecher der Brandenburger Polizei am Morgen. Zwei Gutachter sollen klären, wie es zu dem Absturz des einmotorigen Flugzeugs kam.

  • Der Wrack eines Kleinflugzeugs liegt nach einem Absturz auf einem Feld. Foto: Monika Skolimowska © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Wrack eines Kleinflugzeugs liegt nach einem Absturz auf einem Feld. Foto: Monika Skolimowska © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Flugzeug des Typs Cessna, das oft von Fallschirmspringern genutzt wird, war am Mittwoch nahe Zehdenick (Kreis Oberhavel) beim Landeanflug abgestürzt und komplett zerstört worden. Dabei kam nach Polizeiangaben der 31 Jahre alte Pilot ums Leben. An Bord des Flugzeugs sollen auch 14 Fallschirmspringer gewesen sein, die laut Polizei aber vor dem Unfall «planmäßig gesprungen» sind.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren