Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Füchse-Trainer Siewert zurück an alter Wirkungsstätte

05.03.2021 - Für Trainer Jaron Siewert von den der Füchsen Berlin wird das Spiel bei TUSEM Essen ein ganz besonderes. «Natürlich freut man sich an seine ehemalige Wirkungsstätte zurückzukehren. Und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es wie jedes andere Spiel ist. Da schwingen schon noch Emotionen mit», sagte Siewert vor dem Duell am Sonntag (16.00 Uhr/Sky) in der Handball-Bundesliga.

  • Berlins Trainer Jaron Siewert (l) und seine Spieler jubeln nach einem Tor. Foto: Frank Molter/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Berlins Trainer Jaron Siewert (l) und seine Spieler jubeln nach einem Tor. Foto: Frank Molter/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Essen war nicht nur seine erste Station als Cheftrainer, er schaffte auch überraschend in der letzten Saison den Aufstieg mit ihnen. Bevor er im Sommer zu den Füchsen ging. Jetzt kehrt er zurück. Auch wenn Siewert sich das anders vorgestellt hat. Denn ohne Zuschauer fehlt etwas. «Das wird jetzt natürlich deutlich abgeschwächter sein. Das man genau wieder dieses Feeling hat», sagte er. Zudem würden sich «die bekannten Gesuchter auf wenige reduzieren.»

Eine Verbundenheit ist aber immer noch da. «Bis auf zwei Spiele in der Saison, drücke ich ihnen immer die Daumen», erzählte der Füchse-Coach. Mit Co-Trainer Michael Hegemann steht Siewert immer noch in regelmäßigem Kontakt. Vor dem Spiel ruht die Freundschaft aber. «Die Woche davor ist aber eher von Konkurrenz zu geprägt und nicht von Freundschaft», sagte er. Die Füchse haben auch nichts zu verschenken.

Nach zuletzt vier Ligapleiten in Serie steht der Tabellenfünfte aus Berlin gegen den Vorletzten selbst unter Druck. «Ein Sieg ist absolute Pflicht», betonte Siewert. Die Füchse sind klarer Favorit, der Coach warnte aber seine Mannschaft. «Wenn man so einem Team die Chance gibt, gut in ein Spiel reinzukommen, dann kann es echt unangenehm und eklig werden», sagte er. Erst vor einem Monat standen sich beide Teams in Berlin gegenüber. Die Füchse gewannen zwar 30:23, taten sich aber zumindest eine Halbzeit lang schwer. «Das ist auf jeden Fall eine Warnung», sagte er.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren