Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Füchse Berlin vor Einzug ins Final Four: «Selbst belohnt»

22.04.2019 - Mit dem klaren Hinspielsieg im Viertelfinale des EHF-Pokals dürfte den Füchsen die Teilnahme am Final Four kaum noch zu nehmen sein. Damit bestätigten die Berliner Handballer den Aufwärtstrend.

  • Berlins Füchse jubeln nach dem Spiel auf dem Feld. Foto: Peter Steffen © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Berlins Füchse jubeln nach dem Spiel auf dem Feld. Foto: Peter Steffen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa/bb) - Die Füchse Berlin dürfen weiter von der Titelverteidigung im EHF-Pokal träumen. Mit dem 34:26 am Ostersonntag beim Bundesliga-Konkurrenten TSV Hannover-Burgdorf im Viertelfinale-Hinspiel ist den Hauptstädtern der Sprung ins Final Four kaum noch zu nehmen. «Das war ein extrem starkes Spiel von uns», sagte der Sportliche Leiter Volker Zerbe.

Mit dem Acht-Tore-Vorsprung dürfte das Rückspiel am kommenden Sonntag in Berlin nur noch Formsache sein. «Das ist ein gutes Polster für das Rückspiel», sagte Trainer Velimir Petkovic. Und dennoch wird vor zu viel Selbstsicherheit gewarnt. «Es war erst eine von zwei Halbzeiten», sagte Kreisläufer Johan Koch. Und Zerbe ergänzt: «Wir wollen ins Final Four. Dafür muss man aber jedes Spiel konzentriert angehen.» Das Final Four findet am 17. und 18. Mai in Kiel statt.

Nach zuletzt vielen Pleiten gibt der Sieg in Hannover Mut. «Nach dieser Phase, in der wir zwar gut gespielt haben, aber die Ergebnisse nicht stimmten, tat das richtig gut, mal wieder zu gewinnen», sagte Koch. Und auch Manager Bob Hanning war mit der kämpferischen und taktischen Einstellung seines Teams zufrieden: «Jetzt haben wir uns mal auch selbst belohnt. Ich bin glücklich, das wir den Aufwärtstrend der letzten zwei Wochen bestätigt haben.»

Besonders in der Defensive überzeugten die Füchse. «Wir haben phänomenal gedeckt und im Angriff richtig clever und geduldig gespielt», sagte Petkovic.

Eine Leistung, auf der aufgebaut werden kann. «Wir brauchen noch ein oder zwei Wochen. Dann können wir schauen, ob wir nicht doch noch Fünfter werden können», sagte Hanning und kündigte auch für die Bundesliga einen Angriff auf Melsungen und den Bergischen HC an. «Aber diese Leistung müssen wir auch in den nächsten Wochen bestätigen», sagte Zerbe.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren