Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Füchse wollen Aufwärtstrend in Minden fortsetzen

23.10.2020 - Nach zwei Pflichtspielsiegen in Folge wollen die Füchse Berlin ihre kleine Serie in der Handball-Bundesliga weiter ausbauen. «Wir wollen den Weg, den wir angefangen haben zu beschreiten, fortführen», sagte Trainer Jaron Siewert vor dem Spiel am Sonntag (16.00 Uhr/Sky) bei GWD Minden.

  • Berlins Trainer Jaron Siewert steht gestikulierend am Spielfeldrand. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Berlins Trainer Jaron Siewert steht gestikulierend am Spielfeldrand. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für einen Berliner wird die Partie ganz besonders. Marian Michalczik spielte vier Jahre bei den Ostwestfalen, bevor er im letzten Sommer an die Spree wechselte. «Es ist ja das erste Mal, dass ich in der Bundesliga gegen Minden spiele», sagte der 23-Jährige, der sich auf das Wiedersehen freut: «Das Ende war ja für mich dort durch den Cut mit Corona auch ein bisschen komisch.»

Geschenke möchte der Rückraumspieler aber nicht verteilen. «Nichtsdestotrotz fahren wir dahin, um dieses Jahr die Punkte dort mitzunehmen», sagte er. Das wird für die Füchse aber kein leichtes Unterfangen. «Sie sind gar nicht so schlecht in die Saison gestartet, wie es die Ergebnisse vermuten lassen. Und wir sind gewarnt aus der letzten Saison», sagte Siewert. Denn da gingen beide Spiele gegen Minden überraschend verloren. Zuletzt Ende Februar, Michalczik erzielte damals fünf Tore.

Die will er nun auf der anderen Seite werfen. Für Michalczik wird entscheidend sein, die Fehlerquote zu minimieren, «um nicht in die Tempogegenstöße von Minden zu geraten». Der Gegner soll gar nicht erst sein gewohntes Spiel aufziehen können. «So dass sie nicht ihr Selbstverständnis aufbauen können», ergänzte Michalczik. Mit einem Erfolg wollen die Füchse sich ins obere Tabellendrittel bringen. «Die Tendenz geht auf jeden Fall in die richtige Richtung», sagte er.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren