Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gedenken an ermordete Hatun Sürücü

07.02.2020 - Berlin (dpa/bb) - 15 Jahre nach der Ermordung der Deutsch-Türkin Hatun Sürücü wollen das Bezirksamt Neukölln und die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes der jungen Frau heute gedenken. Die damals 23-Jährige war am 7. Februar 2005 von ihrem jüngeren Bruder auf offener Straße in Berlin-Tempelhof erschossen worden. Durch den Mord wollte der Täter aus seiner Sicht die Ehre der Familie retten.

  • Das Logo von Terre des Femmes auf einem Aufsteller zu sehen. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo von Terre des Femmes auf einem Aufsteller zu sehen. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Terre des Femmes und der Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel werden um 14.00 Uhr Kränze an dem Gedenkstein für die Getötete niederlegen. Am Abend (18.00 Uhr) veranstalten der Berliner Arbeitskreis gegen Zwangsverheiratung und die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg eine Gedenkveranstaltung mit dem Titel «Erinnerung an Aynur Hatun Sürücü - für Frauenrechte und ein selbstbestimmtes Leben».

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren