Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gewerkschaft warnt vor Zerschlagung des S-Bahnverkehrs

06.04.2019 - Berlin (dpa/bb) - Gewerkschafter haben vor einer Zerschlagung des Berliner S-Bahnverkehrs und einem Wegfall von Arbeitsplätzen gewarnt. Dutzende Menschen protestierten dazu am Samstag mit Trillerpfeifen vor dem Tagungsort des Grünen-Landesparteitags in Berlin. Hintergrund ist die geplante Ausschreibung von Beschaffung, Instandhaltung und Betrieb der S-Bahn. Es geht laut Senatsverwaltung für Verkehr speziell um die Teilnetze Stadtbahn und Nord-Süd. Die Vergabe soll Ende 2021 abgeschlossen werden.

  • Das Logo der Berliner S-Bahn vor einem dunklen Wolkenhimmel. Foto: Ole Spata/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo der Berliner S-Bahn vor einem dunklen Wolkenhimmel. Foto: Ole Spata/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Vertreter der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) sagte in einer kurzen Rede auf der Bühne vor den Delegierten, bei einer Zerschlagung drohe, dass Industriearbeitsplätze verlagert würden. Die Gewerkschafter wollen, dass der S-Bahn-Verkehr in einer Hand bleibt.

Ihre Forderung richteten sie an Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos/für die Grünen). Sie antwortete: «Wir wollen die gute Arbeit der Beschäftigten auf alle Fälle weiterführen. Wir wollen sie garantieren.» Zugleich wolle man weg vom «faktischen Monopol» im S-Bahn-Verkehr. Ziel der Vergabe sei auch, die Leistung der S-Bahn zu verbessern.

Der S-Bahn-Verkehr wird zurzeit von der S-Bahn Berlin GmbH betrieben, die zum Mutterkonzern Deutsche Bahn gehört. 1,5 Millionen Fahrgäste nutzen nach Unternehmensangaben an Werktagen die Züge, 200 000 davon in Brandenburg.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren