Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

IAAF-Präsident: Laufbahn im Berliner Olympiastadion bleibt

11.08.2018 - Berlin (dpa) - IAAF-Präsident Sebastian Coe ist zuversichtlich, dass das Berliner Olympiastadion weiter für Leichtathletik-Veranstaltungen genutzt werden kann. «Ich habe mich während der EM mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller getroffen und er hat mir versichert, dass die Bahn auch in Zukunft im Olympiastadion bleiben wird», sagte der Chef des Leichtathletik-Weltverbandes.

  • Sebastian Coe, Präsident vom Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, nimmt an einer Siegerehrung teil. Foto: Sven Hoppe/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sebastian Coe, Präsident vom Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, nimmt an einer Siegerehrung teil. Foto: Sven Hoppe/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Dieses Stadion ist ikonisch, es ist ein historischer Ort. Natürlich ist manches hier etwas unkomfortabel», sagte Coe. «Aber als studierter Historiker sage ich Ihnen eines: Man baut seine Geschichte nicht um.» In Berlin gibt es Überlegungen, aus der Arena ein reines Fußballstadion zu machen. Das Olympiastadion wird vom Bundesligisten Hertha BSC für die Heimspiele genutzt. Bis Sonntagabend ist es noch Schauplatz der Leichtathletik-EM, 2009 wurde darin die WM in dieser Sportart ausgetragen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren