Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Juso-Chef Kühnert zum SPD-Vizechef gewählt

06.12.2019 - Berlin (dpa) - Juso-Chef Kevin Kühnert ist neuer stellvertretender Vorsitzender der SPD. Der 30-jährige Vorsitzende der SPD-Jugend und Kritiker der großen Koalition erhielt beim Parteitag am Freitag in Berlin 70,4 Prozent. Zuvor hatte Kühnert für eine Erneuerung der Partei geworben. Die Mitglieder wollten kein «Weiter-so», weder in vielen Inhalten, noch im Stil oder in der Form, wie Kompromisse zustande kämen. Er sehe sich in einer Mittlerrolle zwischen einer ungeduldigen jungen Generation und dem politischen Betrieb, die sich gegenseitig nicht verstünden.

  • Kevin Kühnert, Bundesvorsitzender der Jusos. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kevin Kühnert, Bundesvorsitzender der Jusos. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kühnert holte während seiner Bewerbungsrede eine rote Socke aus der Tasche. Eine solche hätten die politischen Gegner in der Vergangenheit genutzt, um die SPD klein zu machen, sagte er. Davon wolle er nichts mehr hören. Dann drehte Kühnert die Socke auf links, sie wurde blau - die Farbe der AfD, gegen die Kühnert eintreten will. Für seine Rede bekam der Juso-Chef langen Applaus.

Kühnert hatte in den vergangenen Monaten die neuen Parteichefs Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans offen unterstützt. Anfang 2018 war er der eloquente Kopf der #NoGroko-Kampagne, verzichtete nach der Abstimmung für das Regierungsbündnis mit der Union aber auf ein Nachtreten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren