Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kellerbrand: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

28.12.2019 - Mitten in der Nacht bricht in der Jahnstraße ein Feuer aus. Ein Wohnhaus wird mit einer Drehleiter geräumt, mehrere Menschen kommen ins Krankenhaus.

  • Ein Rettungswagen der Feuerwehr mit Blaulicht fährt eine Straße entlang. Foto: Katharina Redanz/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Rettungswagen der Feuerwehr mit Blaulicht fährt eine Straße entlang. Foto: Katharina Redanz/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa/bb) - Bei einem Brand in Berlin-Neukölln sind 16 Menschen verletzt worden. Es kamen 15 Menschen mit einer Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser, eine Person wurde am Brandort von Notärzten versorgt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Das Feuer war am späten Freitagabend im Keller eines Wohnhauses in der Jahnstraße ausgebrochen. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Insgesamt wurden nach Angaben der Feuerwehr 35 Bewohner vom Rettungsdienst betreut.

Aufgrund der sehr starken Rauchentwicklung musste das Gebäude komplett geräumt werden, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Feuerwehr rette zwölf Bewohner mit einer Drehleiter. Das Haus ist nach Polizeiangaben weiterhin bewohnbar. Die Feuerwehr rückte nach eigenen Angaben mit 70 Einsatzkräften an und löschte die Flammen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren