Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kellerbrand in Hochhaus in Gropiusstadt: Sieben Verletzte

15.01.2019 - Berlin (dpa/bb) - Bei einem Kellerbrand in einem elfgeschossigen Wohnhaus in Berlin-Gropiusstadt sind in der Nacht auf Dienstag sieben Menschen leicht verletzt worden. Weil mehrere Kellerverschläge brannten, wurden rund 50 Einsatzkräfte in der Nacht zu dem Gebäude in die Fritz-Erler-Allee gerufen, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte. Durch Versorgungsschächte und den Aufzug habe sich der Rauch im Haus verbreitet und sei auch in Wohnungen gelangt.

  • Ein Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Insgesamt mussten 25 Personen von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Drei kleine Kinder (2, 4 und 5) und drei Frauen (27, 38 und 42) wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt. Eine 72-Jährige verblieb zur Beobachtung in einer Klinik, so die Polizei Berlin. In Folge des Brandes musste im Wohnhaus die Wasser- und Stromversorgung abgestellt werden, sagte der Feuerwehrsprecher.

Das Feuer war nach zwei Stunden unter Kontrolle. Die Löscharbeiten dauerten jedoch bis zum frühen Dienstagmorgen an. Was den Brand auslöste, war zunächst unklar.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren