Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Koalition im Landtag will Ausbildung im Handwerk fördern

19.01.2021 - Die Koalitionsfraktionen im Brandenburger Landtag fordern angesichts rückläufiger Ausbildungszahlen im Handwerk eine Werbekampagne der Landesregierung und eine bessere finanzielle Förderung der dualen Ausbildung. Daher solle die Landesregierung die Kampagne «Brandenburg will Dich», die sich an die Jugendlichen richtet, zum Ausbildungsbeginn im Herbst um eine Kampagne «Elternstolz» nach bayerischem Vorbild erweitern, heißt es in einem gemeinsamen Antrag der Fraktionen von SPD, CDU und Grünen für die nächste Landtagssitzung.

  • Frank Bommert, Landtagsabgeordneter in Brandenburg, spricht. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Frank Bommert, Landtagsabgeordneter in Brandenburg, spricht. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Zu Hause wird viel über die Zukunft gesprochen, wenn sich die Schule dem Ende neigt», sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Bommert, der auch Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses im Landtag ist. «In Bayern hat eine vergleichbare Kampagne spürbare Erfolge bei den Ausbildungszahlen erzielt.» Gleichzeitig solle nach Wegen gesucht werden, um Studienabbrecher für eine Ausbildung im Handwerk gewinnen zu können.

Die Koalitionsfraktionen fordern darüber hinaus, die überbetriebliche Ausbildung stärker finanziell zu fördern. Zudem sollen nach dem Antrag die überbetrieblichen Bildungsstätten mit einem Sofortprogramm in Höhe von zwei Millionen Euro beim notwendigen digitalen Ausbau unterstützt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren