Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kunstaktion in Berlin informiert über Sexarbeit

22.07.2019 - Berlin (dpa/bb) - Mit einer sechstägigen Kunstaktion vor dem Berliner Hauptbahnhof wollen Prostituierte auf ihre Arbeit aufmerksam machen. «Es geht darum, ins Gespräch zu kommen über Intimität, Nähe und Distanz und auch über Sexarbeit», sagte Stephanie Klee vom Verein zur Bildung und Kommunikation in der Sexarbeit «move e.V.» am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

  • Eine Schaufensterpuppe liegt in einem Lovemobil. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Schaufensterpuppe liegt in einem Lovemobil. Foto: Jörg Carstensen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Fünf Wohnwagen, die sonst von Prostituierten genutzt werden, stehen seit Montag bereit. Besucher können etwa Preisetiketten an einen Wohnwagen kleben und über Vorurteile und Stigma sprechen. In einem anderen Wagen beantworten Prostituierte Fragen. Auch sprechende Sexspielzeuge können begutachtet werden. Zudem wird über Sexarbeit in Berlin und die Geschichte der Prostitution informiert. Die sogenannten Lovemobile können noch bis Samstag auf dem Washingtonplatz jeweils von 11.00 bis 19.00 Uhr besucht werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren