Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Landtagspräsidentin: Hass mutig entgegentreten

17.11.2019 - Kotzen/Potsdam (dpa/bb) - Anlässlich des Volkstrauertags hat Brandenburgs Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke dazu aufgerufen, Hass in der Gesellschaft mutig und besonnen entgegenzutreten. «Krieg beginnt mit dem Hass», sagte sie am Samstag nach Angaben des Landtags bei der zentralen Gedenkveranstaltung des Volksbundes Brandenburg für die Opfer von Krieg und Gewalt in Kotzen (Havelland). Auch heute gebe es wieder Hass auf Andersdenkende, Andersglaubende, Andersaussehende. «Das macht traurig und zornig und ruft uns zum Handeln auf.»

  • Ulrike Liedtke (SPD), brandenburgische Landtags-Präsidentin, lächelt. Foto: Soeren Stache/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ulrike Liedtke (SPD), brandenburgische Landtags-Präsidentin, lächelt. Foto: Soeren Stache/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Landtagspräsidentin forderte, dafür zu sorgen, «dass wir es nie wieder an Wertschätzung und Respekt gegenüber den anderen fehlen lassen, die anders denken, leben und glauben als wir». Sie legte einen Kranz am Ehrenmal für Gefallene des Ersten Weltkrieges nieder. Bundesweit wird am Volkstrauertag (Sonntag) der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht.

Staatskanzleichef Martin Gorholt sagte nach Angaben der Landesregierung, die Gräber gefallener Soldaten und die Denkmäler in vielen Städten und Gemeinden seien Zeitzeugen, die auch kommenden Generationen dabei helfen könnten, eine bessere Zukunft aufzubauen. Der Volksbund machte darauf aufmerksam, dass gerade in Brandenburg die Folgen großer Schlachten um Berlin immer noch sichtbar seien - mehr als in den anderen Ländern. Auch in anderen Orten Brandenburgs fanden Gedenkveranstaltungen statt.

Am Sonntag gedachte die Landeshauptstadt Potsdam mit einer öffentlichen Veranstaltung der Opfer des Ersten und Zweiten Weltkrieges sowie aller Opfer von Krieg, Gewalt und Terror.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren