Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Landtagspräsidentin ruft zu Kampf gegen Rassismus auf

26.02.2020 - Potsdam (dpa/bb) - Der Brandenburger Landtag hat mit einer Schweigeminute der Opfer des Anschlags in Hanau gedacht. Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke rief am Mittwoch dazu auf, gegen rechten Terror und Ausländerfeindlichkeit vorzugehen. «Wir müssen die gesellschaftlichen und politischen Ursachen aufdecken und dem Rechtsterrorismus und Rassismus in Deutschland entschieden den Kampf ansagen», sagte Liedtke in Potsdam. «Mit allen Menschen in unserem Land, die guten Willens sind - und das ist die übergroße Mehrheit - müssen wir gemeinsam Wege finden, Rassismus in Deutschland zu überwinden.»

  • Ulrike Liedtke, Präsidentin des Landtages, hat zum Kampf gegen Rassismus aufgerufen. Foto: Monika Skolimowska/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ulrike Liedtke, Präsidentin des Landtages, hat zum Kampf gegen Rassismus aufgerufen. Foto: Monika Skolimowska/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Landtagspräsidentin sagte: «Die grausame Tat macht fassungslos und traurig.» Die Abgeordneten erhoben sich für eine Schweigeminute und gedachten der Opfer. Ein Deutscher hatte in der vergangenen Woche in Hanau in Hessen neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Er soll auch seine Mutter und sich selbst getötet haben. Der Mann hatte nach bisherigen Erkenntnissen eine rassistische Gesinnung und war psychisch krank.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren