Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Laubeneinbrüche aufgeklärt: Duo gesteht mehr als 140 Taten

08.01.2020 - Wittstock/Waren (dpa) - Die Polizei hat eine Serie von Laubeneinbrüchen in Nordbrandenburg und Südmecklenburg aufgeklärt. Wie Polizeisprecher am Dienstag länderübergreifend mitteilten, wurden zwei mutmaßliche Täter ermittelt, denen mehr als 140 solcher Einbrüche in Wittstock (Ostprignitz-Ruppin), Waren und Malchow (Mecklenburgische Seenplatte) seit Dezember 2019 zur Last gelegt werden. Die 23 und 38 Jahre alten Arbeiter hätten die Taten bei Vernehmungen zugegeben.

  • Eine Flagge weht auf dem Dach einer Laube der Kleingartenanlage. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Flagge weht auf dem Dach einer Laube der Kleingartenanlage. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Allein am vergangenen Wochenende waren 55 Gartenhäuser in Malchow und Waren aufgebrochen und ausgeräumt worden. Dabei hatten Zeugen die Täter gesehen und genauer beschrieben, so dass man auf deren Spur gekommen sei. Der Schaden wurde auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Mit der Beute - Alkohol, Lebensmittel, Tabakwaren, Bargeld und vereinzelt auch Werkzeug - hätten sich die mutmaßlichen Täter in den meisten Fällen den Lebensunterhalt aufgebessert. Die Männer, die laut Polizei einer geregelten Arbeit in der Müritzregion nachgingen, kamen nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren