Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Leichtathletik: Mihambo & Co. wollen Istaf Indoor rocken

13.02.2020 - Christoph Harting, Malaika Mihambo, Gina Lückenkemper - die Non-Stop-Show der Leichtathletik unterm Berliner Hallendach bietet Attraktionen en masse.

  • Malaika Mihambo steht bei einer Pressekonferenz zum bevorstehenden Istaf Indoor. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Malaika Mihambo steht bei einer Pressekonferenz zum bevorstehenden Istaf Indoor. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa) - Eine ausverkaufte Halle, Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo in Sieben-Meter-Laune, Top-Sprinterin Gina Lückenkemper diesmal als Reporterin - und Leichtathletik vom Feinsten: Die 7. Auflage des Istaf Indoor am Valentinstag verspricht erneut eine Show der Asse zu werden. Rund 70 Athleten aus 25 Ländern sind an diesem Freitag (Hauptprogramm ab 18.00 Uhr) in der Mercedes-Benz-Arena am Start, 12 500 Fans schauen beim Hallenspektakel zu.

An Malaika Mihambo führt auch in Berlin kein Weg vorbei, für die Olympischen Spiele in Tokio sieht sich die Welt- und Europameisterin aber nicht automatisch in der Favoritenrolle. «Das ist kein Selbstläufer. Ich muss da, wie jede andere Medaillenkandidatin auch, hart an mir arbeiten», sagte die 26-Jährige von der LG Kurpfalz am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Berlin. «Ziel für dieses Jahr ist eine neue Hallenbestleistung - und das sind ja dann die sieben Meter», meinte Deutschlands «Sportlerin des Jahres». Im Vorjahr gewann sie in der Mercedes-Benz-Arena mit 6,99 Metern.

«Wir waren so früh wie noch nie ausverkauft. Wer noch Karten haben will, muss im nächsten Jahr wiederkommen», meinte Meeting-Direktor Martin Seeber gut gelaunt. Deutschlands Top-Sprinterin Gina Lückenkemper lässt die Hallensaison zwar aus und trainiert in Florida seit Wochen für die Olympischen Spiele - dennoch sitzt sie in Reihe eins und ist mittendrin im Trubel: Als Social-Media-Reporterin hält die 23-Jährige, die für den SCC Berlin startet, die Fans auf dem Instagram-Kanal @istaf_indoor auf dem Laufenden.

«Das Istaf Indoor ist die Zukunft der Leichtathletik, da wollte ich unbedingt dabei sein - mich nützlich machen und den Fans etwas zurückgeben», sagte die Weltklasse-Sprinterin. Sie werde vor allem die Vorbereitung der Athleten, die Momente vor dem Start im Blick haben: «Ich möchte zeigen, was die Fans sonst nicht sehen können.»

Stabhochsprung-Ass Renaud Lavillenie (Frankreich) trifft auf Olympiasieger Thiago Braz aus Brasilien, den deutschen Meister Torben Blech und den WM-Vierten Bo Kanda Lita Baehre (beide Bayer Leverkusen).

Krönender Abschluss als siebte Disziplin ist das Diskusduell Frauen gegen Männer - wie im Vorjahr mit Olympiasieger Christoph Harting vom SCC Berlin. Der Lokalmatador trifft mit seinem Team auf das Frauen-Quartett mit der inoffiziellen Hallen-Weltrekordlerin Nadine Müller (63,89 Meter/2019) vom SV Halle/Saale.

Berlins schnellste Sprinterin, Lisa Marie Kwayie von den Neuköllner Sportfreunden, trifft bei ihrem Start ins Olympia-Jahr über 60 Meter unter anderen auf Lisa Mayer aus Wetzlar und die britische Vorjahressiegerin Kristal Awuah.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren