Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Leihgabe Awoniyi gegen Gladbach vor Debüt für 1. FC Union

26.09.2020 - Union Berlin tritt im Duell zweier Verlierer des ersten Spieltages bei Borussia Mönchengladbach an. Die Rollen sind im Borussia-Park allerdings klar verteilt. Die Hoffnungen der Eisernen beruhen auch auf einem neuen Leihspieler.

  • Taiwo Awoniyi in Aktion. Foto: Alexander Hassenstein/getty/Pool/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Taiwo Awoniyi in Aktion. Foto: Alexander Hassenstein/getty/Pool/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Eine Woche nach der 1:3-Auftaktniederlage gegen den FC Augsburg tritt der 1. FC Union Berlin heute bei Borussia Mönchengladbach an. Da einige der 10 804 verfügbaren Karten in den freien Verkauf gingen, könnten sich auch Union-Fans im Stadion befinden, was allerdings vom Gastgeber nicht gestattet wird. Gladbach wird nach dem 0:3 zum Auftakt bei Borussia Dortmund versuchen, dass Torhüter Yann Sommer in seinem 200. Bundesligaspiel keinen Gegentreffer hinnehmen muss.

AUSGANGSLAGE: Beide Mannschaften mussten am ersten Spieltag Niederlagen einstecken. Mönchengladbach unterlag mit 0:3 bei Borussia Dortmund. Union verlor zu Hause gegen den FC Augsburg mit 1:3. Champions-League-Teilnehmer Mönchengladbach ist klarer Favorit im Duell mit den Köpenickern.

PERSONAL: Bei Union fallen Mittelfeldmann Christian Gentner (Wadenverletzung) und Angreifer Anthony Ujah (Knieprobleme) aus. In der Abwehr könnte es eine Umstellung von einer Vierer- auf eine Dreierkette geben. Stürmer-Neuverpflichtung Taiwo Awoniyi (Leihgabe vom FC Liverpool) steht vor seinem Debüt. Union-Star Max Kruse dürfte - sofern es der Spielstand erfordert - erneut eingewechselt werden. Für 90 Minuten fehlt ihm noch die Kraft.

ZITAT: Trainer Urs Fischer: «Mönchengladbach ist eine Mannschaft, die einen kaum veränderten Kader hat. Die Spieler kennen sich und sind eingespielt. Ganz wichtig wird sein, dass wir mutig sind. Die Balance zwischen Defensive und Offensive muss stimmen. Nur zu verteidigen, wird nicht funktionieren - nur blind nach vorn zu laufen, auch nicht. Wir brauchen sicher einen perfekten Tag.»

BESONDERES: Verteidiger Christopher Lenz und Angreifer Max Kruse haben eine Mönchengladbacher Vergangenheit. Lenz wohnte als Nachwuchsspieler sogar auf dem Stadiongelände im Internat. Kruse erzielte zwischen 2013 und 2015 in 77 Pflichtspielen 25 Treffer für die Borussia.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren