Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mann ruft Fußgänger NS-Parolen zu und bedroht anderen

19.01.2020 - Berlin (dpa/bb) - Ein angetrunkener 49-Jähriger soll einem Passanten in Berlin-Friedrichshain Nazi-Parolen hinterhergerufen und kurz darauf einen weiteren Mann bedroht haben. Nach Zeugenaussagen war der 36-jährige Fußgänger von dem Verdächtigen zunächst rassistisch beleidigt worden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Dann rief er nationalsozialistische Parolen. Ein 29-jähriger Passant habe den Mann am Samstagmittag aufgefordert, aufzuhören, woraufhin er vom Angetrunkenen mit einem Messer bedroht worden sein soll.

  • Polizist in Uniform. Foto: Jens Büttner/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Polizist in Uniform. Foto: Jens Büttner/zb/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Alarmierte Polizisten nahmen den mutmaßlichen Pöbler später in einen nahe gelegenen Supermarkt fest. Einige Kunden hätten sich dabei mit dem 49-jährigen Mann solidarisiert und von Einsatzkräften abgedrängt werden müssen, hieß es. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0,8 Promille. Dem Mann wurde sein Messer abgenommen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt wegen des Verdachts auf Volksverhetzung und Bedrohung mit Waffen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren