Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Müller: vollständige Aufklärung nach Hanauer Gewalttat

20.02.2020 - Berlin (dpa/bb) - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) fordert, die Hintergründe der Gewalttat in Hanau umfassend aufzuklären. «Das entsetzliche Gewaltverbrechen in Hanau steht in einer Reihe mit dem rechtsextremen Anschlag in Halle, dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten, der Mordserie des NSU und vieler anderer rechtsterroristischer Anschläge in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten», teilte Müller am Donnerstag mit. «Das sind direkte Angriffe auf die Demokratie und unsere Werte», so der Regierende Bürgermeister. «Mein Beileid gilt den Familienangehörigen der Todesopfer und den Verletzten.»

  • Michael Müller (SPD, vorne r), Regierender Bürgermeister von Berlin. Foto: Gregor Fischer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Michael Müller (SPD, vorne r), Regierender Bürgermeister von Berlin. Foto: Gregor Fischer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei der Gewalttat in Hanau hatte ein Mann zehn Menschen getötet. Stunden nach dem Verbrechen entdeckte die Polizei die Leiche des mutmaßlichen Todesschützen in seiner Wohnung in Hanau. Noch in der Nacht übernahm der Generalbundesanwalt die Ermittlungen wegen Terrorverdachts. Nach Angaben des hessischen Innenministers Peter Beuth gibt es Hinweise auf ein «fremdenfeindliches Motiv». Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zufolge hat das Verbrechen einen rechtsradikalen Hintergrund.

Die SPD hat in Berlin zu einer Mahnwache am Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor aufgerufen. Bei einer weiteren Gedenkveranstaltung wollen die Teilnehmer vom Hermannplatz in Neukölln über die Sonnenallee zum Rathaus Neukölln ziehen. In der Gegend, in der es auch viele Shisha-Bars gibt, wohnen viele Familien mit türkischen und arabischen Wurzeln.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren