Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Müller stellt Corona-Tests für alle in Aussicht

30.06.2020 - Mit der Ankündigung, allen Bürgern unabhängig von Krankheitssymptomen kostenfreie Corona-Tests zu ermöglichen, setzt Bayern andere Länder unter Druck. Auch der Berliner Senat sucht die richtige Linie.

  • Michael Müller (SPD), Berlins Regierender Bürgermeister. Foto: Britta Pedersen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Michael Müller (SPD), Berlins Regierender Bürgermeister. Foto: Britta Pedersen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat kostenfreie Corona-Tests für alle in Aussicht gestellt - zumindest mittelfristig. «Es geht. Und ich glaube, wir werden auch sehr bald diesen bayerischen Weg einschlagen», sagte der SPD-Politiker am Montagabend in einem ntv-Interview. Er verwies auf das schrittweise Vorgehen des Senats, zunächst würden die begonnenen Tests für Beschäftigte an Kitas und Schulen in den Sommermonaten ausgeweitet.

«Und es werden dann auch andere Bereiche kommen», so Müller. «Wenn ein Bundesland anfängt und andere Bundesländer so wie wir eine Teststrategie haben, dann wird das eine Welle. Und die Tests werden günstiger, sie werden einfacher, es wird dann sowieso für viele Menschen ganz unproblematisch sein, sich testen lassen zu können.»

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) hatte am Sonntag angekündigt, dass sich im Freistaat bald jeder - auch ohne Symptome - auf das neuartige Coronavirus werde testen lassen können. Die Kosten will das Land übernehmen, sofern die Kassen nicht einspringen.

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) hatte am Montag im Fachausschuss des Abgeordnetenhauses deutlich gemacht, dass sie vorerst keine kostenfreien Tests für alle in der Hauptstadt sieht. «Wir wollen in Berlin mehr testen», sagte sie. «Aber wir wollen schon auch gezielter testen.» Als Beispiele nannte sie direkte Kontaktpersonen von Infizierten oder Menschen, die in Risikobereichen etwa mit Publikumsverkehr arbeiten.

Zu den Müller-Äußerungen sagte sie am Dienstag auf dpa-Anfrage: «Es ist gut, mehr zu testen. Der Regierende Bürgermeister und ich sind da in ganz engem Austausch.» Dem «Tagesspiegel» sagte Kalayci, sie sehe «keinen Dissens» mit Müller. Dieser habe mit seinen Äußerungen den Blick auf die Zukunft gerichtet.

Bislang lag der Fokus bei symptomlosen Corona-Tests in Berlin auf Mitarbeitern in Gesundheitswesen und Pflege. Zuletzt konnten sich Mitarbeiter ausgewählter Kitas und Lehrer an bestimmten Schulen testen lassen. Diese Angebot wird nun auf alle Kita-Erzieher und ab Mitte Juli auch auf alle Lehrer ausgeweitet.

Grundsätzlich gilt: Wer mit Krankheitssymptomen zum Hausarzt geht, wird auf Covid-19 getestet, die Kassen bezahlen das. Wer sich ohne Symptome testen lassen will und nicht zu den genannten Berufsgruppen gehört, muss den Test selbst bezahlen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren