Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nach «Nackenschlag»: Unions Gentner setzt auf Lerneffekt

21.08.2019 - Berlin (dpa/bb) - Christian Gentner vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin will den verpatzten Heimauftakt schnell abhaken. «So wollten wir nicht in die Saison starten. Wir dürfen aber nicht alles in Frage stellen», meinte Gentner am Mittwoch im Rückblick auf die 0:4-Heimniederlage zum Bundesliga-Auftakt gegen RB Leipzig.

  • Christian Gentner im Training. Foto: Matthias Koch/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Christian Gentner im Training. Foto: Matthias Koch/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zwar sei die Heimpleite «im ersten Moment ein richtiger Nackenschlag. Mit ein paar Tagen Abstand ist es ein Warnschuss. Uns wurde eklatant aufgezeigt, dass Fehler brutal bestraft werden», analysierte Gentner nach dem Vormittagstraining. Der 34-Jährige verwies aber darauf, dass sich die Mannschaft noch in der Anfangsphase der Saison befinde und dass der nächste Gegner FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr) in der WWK-Arena wahrscheinlich eher die Kragenweite Unions sei.

Im Hinblick auf die nachfolgenden schweren Aufgaben wäre es wichtig, dass in Augsburg etwas aufs Punktekonto käme, so Gentner, der aber zugleich warnte: «Augsburg war immer eine Mannschaft, die sehr unangenehm sein kann. Sie wissen, dass sie ihre Heimstärke benötigen.»

Beim Beginn der Vorbereitung auf die Auswärtspartie am Mittwochvormittag trainierten 25 Spieler auf dem Platz. Nicht gesichtet wurden die Verteidiger Ken Reichel und Florian Hübner sowie Mittelfeldmann Grischa Prömel. Zudem fehlten mit Florian Flecker, Julius Kade, Lennard Maloney, Maurice Arcones Opfermann und Julian Ryerson jene fünf Feldspieler, die am Dienstag in der Nachwuchsrunde des Baltic Sea Cup gegen den FC Nordsjaelland (3:3) Spielpraxis sammelten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren