Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nach Klassenfahrt in Italien: Coronavirus-Infektion abklären

26.02.2020 - Berlin (dpa/bb) - Lehrer und Schüler, die sich während einer Klassenfahrt in Italien in den Risikogebieten aufgehalten haben, sollten abklären lassen, ob sie sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben. Die Senatsverwaltung für Gesundheit empfiehlt das in solchen Fällen generell. Das Gleiche gilt für alle, die Kontakt zu einer Person im Risikogebiet oder zu einem bestätigten Fall hatten. Darauf weist die Berliner Schulaufsicht mit Berufung auf die Gesundheitsverwaltung hin.

  • Ein italienischer Beamter kontrolliert den Grenzbereich einer unter Quarantäne stehenden Stadt. Foto: Antonio Calanni/AP/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein italienischer Beamter kontrolliert den Grenzbereich einer unter Quarantäne stehenden Stadt. Foto: Antonio Calanni/AP/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Personen, die aus den betreffenden Risikogebieten in Norditalien zurückkommen und Symptome haben, sollten sich bei ihrem Gesundheitsamt melden, heißt es in dem Schreiben der Schulaufsicht. «Es ist sehr wahrscheinlich, dass dann eine Abklärung mittels Abstrich und Laboruntersuchung erfolgt und eine häusliche Isolierung angeordnet wird.» Für die Planung von Klassen- oder Studienfahrten sollen sich Berliner Schulen an den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes orientieren.

In Deutschland waren am Dienstagabend und am Mittwoch weitere neue Fälle von Sars CoV-2 in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen bekanntgeworden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren