Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nach tödlichem Unfall mit SUV: Ermittler bitten um Mithilfe

09.09.2019 - Berlin (dpa) - Drei Tage nach dem schweren Verkehrsunfall mit vier Toten in Berlin-Mitte haben Polizei und Staatsanwaltschaft um Mithilfe aus der Bevölkerung gebeten. Per Mitteilung fragten die Behörden am Montagabend, wer den Unfall am Freitagabend beobachtet habe und Angaben zum Hergang machen könne. Zudem suchen die Ermittler unter anderem nach Bürgern, die Videoaufzeichnungen beziehungsweise Mitschnitte vom Unfallhergang haben. Zeugen sind gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

  • Das Wappen der Berliner Polizei an einer Polizeijacke. Foto: Tim Brakemeier/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Wappen der Berliner Polizei an einer Polizeijacke. Foto: Tim Brakemeier/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der SUV war am Freitagabend von der Straße abgekommen. Nach Zeugenaussagen fuhr der Wagen sehr schnell auf der Gegenfahrbahn am Verkehr, der auf der rechten Spur stand, vorbei. Auch ein Video, das den Vorfall zeigen soll, erweckt diesen Eindruck. Der Porsche rammte eine Ampel, überfuhr die vier Menschen auf dem Gehweg, darunter einen dreijährigen Jungen, durchbrach einen Bauzaun und kam erst auf einem Baugrundstück zum Stehen.

Am Montag verdichteten sich die Hinweise auf einen möglichen medizinischen Notfall des Fahrers. Der 42-Jährige Mann könnte nach ersten Hinweisen und Erkenntnissen am Steuer einen epileptischen Anfall erlitten haben, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Ermittlerkreisen erfuhr.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren