Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Netzhoppers: Vorbereitung auf Volleyball-Bundesliga

14.08.2020 - Volleyball-Bundesligist Netzhoppers KW-Bestensee startet am Montag in die Vorbereitung auf die neue Saison. Dem neuen Trainer Christophe Achten (zuvor TV Rottenburg) steht ein Kader mit acht Neuzugängen sowie fünf verbliebenen Spielern zur Verfügung.

  • Hände strecken sich nach dem Ball. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Hände strecken sich nach dem Ball. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zum Auftakt werden in Zuspieler Byron Keturakis, Diagonalangreifer James Jackson sowie Mittelblocker Jakub Kovac noch drei der neuverpflichteten Akteure fehlen. «Sie stoßen dann in Etappen bis zum Mittwoch dazu», sagte Teammanagerin Britta Wersinger. Alle Spieler werden sich zum Start einem Corona-Test unterziehen müssen.

Mit der Verpflichtung des 41 Jahre alten Belgiers Achten als Trainer bricht bei den Netzhoppers eine neue Zeitrechnung an. Zuvor hatte Mirko Culic die Mannschaft zwölf Jahre lang als Chefcoach geführt. «Er hat die Netzhoppers geprägt und sie dahin gebracht, wo sie jetzt stehen», sagte Achten zu seinem Vorgänger. Er kündigt aber auch selbstbewusst an: «Ich werde meine eigenen Akzente setzen.»

Während der Vorbereitung planen die Netzhoppers mehrere Tests gegen den zehnmaligen deutschen Meister Berlin Volleys. Fest vereinbart sind Spiele ohne Zuschauer am 12. und 13. September in Bydgoszcz (Polen) sowie am 16. September beim Liga-Rivalen Grizzlys Giesen.

Zum Saisonstart haben die Brandenburger ein schweres Programm erwischt: Zuerst treten sie am 17. Oktober beim Rekordmeister VfB Friedrichshafen an, eine Woche später gastieren in Bestensee die United Volleys Frankfurt, die beim corona-bedingten Abbruch der vergangenen Saison den zweiten Tabellenplatz belegt hatten. Die Netzhoppers ihrerseits befanden sich zum Zeitpunkt des vorzeitigen Saisonendes als Siebter auf Play-off-Kurs.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren