Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Polizei stellt Tankstellenräuber mit mutmaßlicher Beute

14.05.2020 - Ein Duo überfällt in Spandau eine Tankstelle und flüchtet. Einer wird gefasst. Im Stadtteil Staaken wird zuvor eine Bäckerei überfallen. Ob ein Zusammenhang besteht, bleibt zunächst unklar.

  • Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Polizei hat in Berlin-Spandau einen mutmaßlichen Räuber festgenommen. Der 18 Jahre alte Verdächtige soll mit einem Komplizen am Mittwochabend Geld und Zigaretten aus einer Tankstelle in der Ruhlebener Straße gestohlen haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Einen 25 Jahre alten Tankstellenangestellten bedrohten die maskierten Räuber mit Messern. Das Duo flüchtete. Mithilfe der Personenbeschreibung stellte die Polizei den 18-Jährigen bei der Absuche der Umgebung. Einen Teil der mutmaßlichen Beute hatte er dabei. Sein Komplize entkam zunächst.

Es war nicht der einzige Überfall am Mittwochabend in Spandau. Im Stadtteil Staaken überfielen knapp zwei Stunden zuvor zwei Unbekannte eine Bäckerei. Die maskierten Männer sollen laut Polizei eine 42 Jahre alte Mitarbeiterin am Brunsbüttler Damm mit einem Messer bedroht und Geld gefordert haben. Mit der Beute flüchteten die Täter. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht, war zunächst unklar.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren