Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Preetz: Keine konkrete Kaderplanung

09.06.2020 - Hertha BSC hat den Klassenerhalt geschafft. Jetzt richten sich die Blicke schon auf die nächste Saison in der Fußball-Bundesliga. Manager Michael Preetz bremst noch die Erwartungen. Eine wichtige und komplizierte Personalie ist aber immerhin geklärt.

  • Wie die «Bild»-Zeitung berichtet, soll Torwart Omlin bei Hertha ein Kandidat für die kommende Saison sein. Foto: Georgios Kefalas/KEYSTONE/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wie die «Bild»-Zeitung berichtet, soll Torwart Omlin bei Hertha ein Kandidat für die kommende Saison sein. Foto: Georgios Kefalas/KEYSTONE/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Millionen-Einkauf Lucas Tousart wird wie von Hertha BSC erhofft pünktlich zum 1. Juli in Berlin sein. Für weitere konkrete Kaderplanungen sieht Manager Michael Preetz die Zeit aber noch nicht gekommen. «Es ist wirklich so, dass wir uns mit der Kaderplanung auch befassen, aber dass wir nicht konkret für die neue Runde planen. Das hat mehrere Gründe, wir kennen noch nicht genau die Corona-Auswirkungen. Wir wissen auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht, was wir konkret für ein Budget für die nächste Saison zur Verfügung haben», sagte Preetz bei «kicker meets DAZN - der Fußball Podcast».

Die komplizierte Personalie Tousart ist immerhin schon gelöst. Der Berliner Fußball-Bundesligist einigte sich mit Olympique Lyon über einen Dienstantritt des Mittelfeldspielers bei der Hertha unabhängig von einer möglichen Fortsetzung der Champions League erst im August. «Wir sind froh, dass nun Klarheit herrscht und wir Lucas ab dem 1. Juli 2020 als neuen Herthaner bei uns begrüßen können», sagte Preetz in einer Clubmitteilung am Dienstag.

Hertha hatte Tousart in der Winterpause für 25 Millionen Euro von Lyon verpflichtet, dann aber wieder an die Franzosen bis Ende Juni ausgeliehen. Wegen der Coronavirus-Pandemie soll es für auslaufende und neue Verträge Sonderregelungen über den üblichen Stichtag 30. Juni hinaus geben.

Lyon ist in der Champions League noch vertreten und hätte möglicherweise auf einen Einsatz Tousarts bei dem von der UEFA geplanten Turnier der Königsklasse im August beharren können. Im Hinspiel des Achtelfinals gegen Juventus Turin hatte dieser den 1:0-Siegtreffer für Lyon erzielt.

«Wir hatten gute Gespräche mit den Verantwortlichen von Olympique, bei denen ich mich dafür bedanken möchte. Das ist ja für uns alle eine neue und außergewöhnliche Situation gewesen, die durch die Corona-Pandemie entstanden ist», sagte Preetz.

Zu einer eventuellen Weiterbeschäftigung der Routiniers Vedad Ibisevic und Peter Pekarik, die unter Trainer Bruno Labbadia sportlich wieder im Fokus stehen, äußerte sich Preetz im Podcast nicht. «Es ist alles offen, es ist keine Entscheidung gefallen.»

Ungeachtet dessen gehen die Spekulationen über Neuzugänge auch angesichts der möglichen weiteren Finanzspritze von Investor Lars Windhorst über 150 Millionen Euro weiter. Wie die «Bild»-Zeitung am Dienstag berichtet, soll der Schweizer Torwart Jonas Omlin ein Kandidat sein. Der 26 Jahre alte Schlussmann steht noch bis Juni 2022 beim FC Basel unter Vertrag und soll einen Marktwert zwischen vier und fünf Millionen Euro haben. Omlin gehört seit 2018 zum Kader der Schweizer Nationalmannschaft, bestritt aber noch kein Länderspiel.

Bei Hertha BSC war in dieser Saison eine Torwart-Debatte entbrannt. Stammtorwart Rune Jarstein (35) zeigte bislang ungekannte Schwächen. Unter Ex-Coach Alexander Nouri rückte Ersatzmann Thomas Kraft (31) ins Team. Der neue Trainer Bruno Labbadia setzte nach der Corona-Pause aber wieder auf Jarstein, der meist gute Leistungen zeigte, aber sich beim 2:2 gegen RB Leipzig einen folgenschweren Fehlgriff leistete.

Zuletzt war über diverse Torwart-Optionen für Hertha spekuliert worden. Bereits im Winter galt der vom FC Liverpool an Besiktas Istanbul ausgeliehene Loris Karius als ein Kandidat. Diese Personalie ist aber mittlerweile offenbar vom Tisch. Auch der beim FC Bayern wohl scheidende Ersatzmann Sven Ulreich wurde gehandelt. Jarstein hat bei Hertha noch einen Vertrag bis 2021.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren