Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Regierung rechnet mit Arbeitsplatzverlusten bei Real

19.02.2020 - Potsdam (dpa/bb) - Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) geht davon aus, dass der Verkauf der angeschlagenen Supermarktkette Real zu einem Jobabbau führen könnte. «Wir sehen also die Wahrscheinlichkeit relativ hoch an, dass es zu Arbeitsplatzverlusten durch den Verkauf (...) kommen wird», sagte Steinbach am Mittwoch vor dem Landtags-Wirtschaftsausschuss in Potsdam. Er rechne aber nicht mit einer dramatischen Wirkung, weil er davon ausgehe, dass die betroffenen Mitarbeiter bei anderen Unternehmen der Branche Arbeit finden könnten.

  • Das Logo leuchtet am Morgen auf dem Dach eines Real Supermarktes. Foto: Oliver Berg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo leuchtet am Morgen auf dem Dach eines Real Supermarktes. Foto: Oliver Berg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Metro AG verkauft Real nach Angaben beider Unternehmen an den Finanzinvestor SCP. Demnach soll ein Großteil der Real-Standorte «langfristig weiterbetrieben werden, entweder unter der Marke Real oder durch andere Einzelhändler». Der Vertrag steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung des Aufsichtsgremiums der russischen Sistema PJSFC, die die Finanzierung der Übernahme sicherstellt. In Brandenburg gibt es derzeit 13 Real-Filialen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren