Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schüler demonstrieren in Berlin für Umweltschutz

22.02.2019 - Berlin (dpa/bb) - Hunderte Schüler und Studenten sind am Freitag in Berlin für mehr Umweltschutz auf die Straße gegangen. Wie der Veranstalter mitteilte, demonstrierten rund 500 Menschen bei der «Fridays for Future-Demonstration» im Invalidenpark in Berlin. Unter dem Motto «Verkehrswende» forderten sie unter anderem einen besseren öffentlichen Nahverkehr.

  • Demonstranten halten während einer Demonstration von Schülern gegen den Klimawandel Schilder in der Hand. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Demonstranten halten während einer Demonstration von Schülern gegen den Klimawandel Schilder in der Hand. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Neben der Veranstaltung in Berlin gab es in ganz Deutschland Demonstrationen, bei denen überwiegend jungen Menschen mehr Klimaschutz forderten. In über 50 Städten waren am Freitag Protestaktionen zu dem Thema geplant.

In Berlin gehen seit dem 18. Januar Schüler und Studenten jeden Freitag auf die Straße, um auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam zu machen. Als Ende Januar die Kohlekommission tagte, waren laut Veranstalter über 10 000 Menschen aus ganz Deutschland zum Kanzleramt gezogen. Es sei damit die größte «Fridays for Future-Demonstration» bisher gewesen, teilte der Veranstalter mit.

Als Vorbild für die Bewegung gilt die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg. Statt zur Schule zu gehen, demonstriert die 16-Jährige freitags unter dem Motto «Schulstreik fürs Klima» vor dem Reichstag in Stockholm für eine verantwortungsvollere Umweltpolitik.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren