Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schwarzarbeit mit Millionenschaden? 53-Jähriger vor Gericht

23.10.2019 - Berlin (dpa/bb) - Weil er als Geschäftsführer einer Berliner Baufirma jahrelang Arbeitnehmer schwarz beschäftigt und einen Millionenschaden verursacht haben soll, muss sich ein 53-Jähriger ab heute vor dem Landgericht der Hauptstadt verantworten. Der Angeklagte soll zwischen Juli 2005 und Dezember 2008 Schwarzlöhne an seine Mitarbeiter gezahlt und den tatsächlich entstandenen Lohnaufwand unter anderem durch Scheinrechnungen verschleiert haben, um seinen eigenen Gewinn zu steigern. Sozialversicherungsträgern sei ein Schaden von rund 2,3 Millionen Euro entstanden. Die Anklage lautet auf Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt sowie Betrug.

  • Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David Ebener/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren