Spiel gegen Hertha: Köln-Coach Gisdol wechselt viel

16.01.2021 Markus Gisdol probiert es mit einer Rundum-Erneuerung, Bruno Labbadia gibt dagegen die Chance zur Wiedergutmachung. Die beiden unter Druck stehenden Trainer gehen das Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Hertha BSC höchst unterschiedlich an. Kölns Coach Gisdol, dem Sportchef Horst Heldt zunächst nur ein Job-Garantie für dieses Spiel ausstellte, nahm im Vergleich zum 0:5 beim SC Freiburg fünf Wechsel beim Tabellen-16. vor.

Kölns Trainer Markus Gisdol. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der ebenfalls in die Kritik geratene Labbadia änderte gegenüber dem 0:1 bei Arminia Bielefeld verletzungsbedingt nur eine Position beim Tagbellen-Zwölften: Für Ex-Nationalspieler Marvin Plattenhardt beginnt mit Krzystof Piatek eine weitere Offensivkraft. Der in Bielefeld angeschlagen fehlende Matheus Cunha sitzt zumindest wieder auf der Bank. Pikant: Labbadia war vor Gisdols Amtsübernahme im November 2019 Top-Kandidat des FC, sagte aber ab.

Gisdol bietet Sava-Arangel Cesic, Kingsley Ehizibue, Jannes Horn, Rafael Czichos und Dominick Drexler neu auf. Dafür rutschen Benno Schmitz, Salih Özcan, Ismail Jakobs und Anthony Modeste auf die Ersatzbank. Innenverteidiger Jorge Meré steht gar nicht im Kader.

Den Spieltag hat der FC wie die Kölner Haie aus der Deutschen Eishockey Liga unter das Motto «Lebe wie Du bist. Gemeinsam für Vielfalt», gestellt. Um das Werben für Akzeptanz und Gleichberechtigung während des Spiels zu bekräftigen, sind die Sponsorenlogos in Regenbogenfarben gehalten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News