Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Straßenverkehr 2019: Mehr Unfälle, aber weniger Verletzte

27.02.2020 - Berlin (dpa/bb) - Der Berliner Straßenverkehr ist im vergangenen Jahr gemessen an der Zahl der verletzten Menschen etwas sicherer geworden. Zwar gab es mehr registrierte Verkehrsunfälle, dabei wurden aber deutlich weniger Menschen verletzt als im Vorjahr. Das geht aus den Unfallzahlen des Berliner Amtes für Statistik hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurden.

  • Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

146 955 Verkehrsunfälle wurden zwischen Januar und Dezember 2019 gezählt. Das waren 1,8 Prozent (+2599) mehr als ein Jahr zuvor. Dabei wurden 40 Menschen getötet (-11 Prozent), 2264 Menschen schwer verletzt (-11 Prozent) und 15 377 leicht verletzt (-1,6 Prozent).

Von den schwer verletzten Menschen waren 655 Radfahrer, 575 Autofahrer oder Beifahrer, 525 Fußgänger und 405 Motorrad- und Rollerfahrer.

Unter den leicht verletzten Menschen waren 6157 Autofahrer und Beifahrer, 4818 Radfahrer, 1725 Motorrad- und Rollerfahrer und 1706 Fußgänger.

Die Polizei hatte in der vergangenen Woche eine leicht abweichende Gesamtzahl der Unfälle genannt: 147 306. Die offizielle Unfallstatistik der Polizei soll aber erst in den kommenden Wochen vorgestellt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren