Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Thüringer Tanne bringt Weihnachtszauber nach Berlin

24.11.2019 - Zum fünften Mal stellt Thüringen den Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor. Die Tanne zum 30. Jubiläum des Mauerfalls stammt aus dem Gebiet der einstigen innerdeutschen Grenze zwischen Thüringen und Bayern.

  • Die 50 Jahre alte und 20 Meter hohe Tanne für das Brandenburger Tor hängt an einem Kranseil. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die 50 Jahre alte und 20 Meter hohe Tanne für das Brandenburger Tor hängt an einem Kranseil. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Birkenhügel (dpa) - Sie ist 22 Meter hoch, rund 50 Jahre alt und soll schon bald Einheimische und Touristen am Brandenburger Tor in Berlin verzaubern. Beim Casting für den Weihnachtsbaum haben sich die Fachleute für ein stattliches Exemplar im ostthüringischen Birkenhügel entschieden. Am Samstag wurde die Tanne auf einem Privatgrundstück geschlagen und soll am Montag auf dem Pariser Platz aufgestellt werden. Danach werden den Angaben zufolge sechs Dekorateure fast eine Woche lang den Baum mit rund 30 000 Lichtern sowie Hunderten Kugeln schmücken.

Die Fachleute hatten mehrere Baumkandidaten begutachtet, bevor ihre Wahl auf die eigentlich in Nordamerika heimische Große Küstentanne ( Abies grandis) nahe der thüringisch-bayerischen Grenze fiel. «Dabei hat ein Baum, will er Deutschlands prominentester Weihnachtsbaum werden, allerhöchsten Ansprüchen nicht nur in Bezug auf Optik, sondern auch auf Stabilität, zu genügen», erläuterte der Vorstand der Thüringer Landesforstanstalt, Volker Gebhardt. Ein Baum mit Lücken im Nadelkleid und von fehlerhaftem Wuchs habe da schlechte Karten.

Beim Fällen mussten die Waldarbeiter daher ganz besonders achtgeben. Die Herausforderung sei, dass keinerlei Äste brechen oder gar die Krone beschädigt werde, erklärte Gebhardt. Dazu wurde der Baum in seiner Krone vor dem Absägen an einem Kran befestigt und dann auf einen Spezialanhänger verladen und verschnürt. In der Nacht zum Montag sollte die Tanne dann nach Berlin transportiert werden.

«Es ist ein Wink des Schicksals, dass der diesjährige Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor direkt aus der ehemaligen Grenzregion kommt», sagte Forstsprecher Horst Sproßmann. «Der Schlagbaum stand einst in Sichtweite.» Laut Thüringenforst kommt der Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor nunmehr zum fünften Mal aus Thüringen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren