Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Torunarigha in Herthas Startelf gegen Mainz

08.02.2020 - Berlin (dpa) - Vier Tage nach dem von Rassismus-Vorwürfen begleiteten Achtelfinale im DFB-Pokal bei Schalke 04 steht Hertha-Profi Jordan Torunarigha im Bundesligaduell gegen den FSV Mainz 05 wieder in der Startelf der Berliner. Chefcoach Jürgen Klinsmann hatte dem Innenverteidiger zuvor freigestellt zu spielen. Der 22-Jährige hatte jedoch nicht gezögert und wollte sofort wieder auflaufen.

  • Berlins Spieler Jordan Torunarigha. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Berlins Spieler Jordan Torunarigha. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im DFB-Pokal am Dienstag zwischen Schalke und den Berlinern (3:2 n.V.) war Torunarigha, der in der Verlängerung die Gelb-Rote Karte sah, laut eigener Aussage rassistisch beleidigt worden. Der Spieler stellte mit Unterstützung des Vereins Strafanzeige gegen Unbekannt. Die Behörden und auch der DFB ermitteln.

Wie schon in Gelsenkirchen geht Klinsmann im heimischen Olympiastadion mit Neuzugang Krzysztof Piatek und Pascal Köpke mit zwei Stürmern in die Partie und unterstreicht damit die zuletzt offensivere Ausrichtung der Mannschaft. Für die Mainzer gibt der neu verpflichtete Jeffrey Bruma sein Startelf-Debüt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren