Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Obduktionsergebnis nach Leichenfund: Mann wurde wohl getötet

08.08.2019 - Passanten finden einen Toten neben einer Bahntrasse an der Halenseestraße. Bis in die Nacht sichert die Polizei Spuren - und ordnet eine Obduktion an. Was ist passiert?

  • Kriminalbeamte sind nach einem Leichenfund in Berlin-Wilmersdorf im Einsatz. Foto: Paul Zinken © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kriminalbeamte sind nach einem Leichenfund in Berlin-Wilmersdorf im Einsatz. Foto: Paul Zinken © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa/bb) - Nach dem Fund eines Toten im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf hat sich der Verdacht erhärtet, dass der Mann getötet wurde. Das habe die Obduktion der Leiche des 51 Jahre alten Mannes ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Details zum Ergebnis nannte er nicht.

Nach unbestätigten Berichten von «B.Z.» und «Tagesspiegel» (online) soll das Opfer erstochen worden sein. Die Polizei sprach lediglich von schweren Verletzungen am Oberkörper, mehr wollte ein Sprecher dazu nicht sagen. «Das ist Täterwissen», hieß es.

Auch zur Identität des Mannes gab es aus «ermittlungstaktischen Gründen» keine Angaben. Das bedeutet: Würden nähere Angaben publik, könnte das die weiteren Ermittlungen und die Überführung des Täters oder der Täter erschweren.

Passanten hatten den leblosen Mann am Mittwochabend neben einer Bahntrasse an der Halenseestraße im Ortsteil Grunewald gefunden. Herbeigerufene Rettungskräfte stellten den Tod fest. Die Polizei schloss nicht aus, dass jemand dem Mann etwas angetan hat und ordnete eine Obduktion an.

Der Fundort der Leiche wurde abgesperrt. Die Polizei war mit großem Aufgebot vor Ort. Einsatzkräfte suchten noch bis in die Nacht nach Spuren. Nun ermittelt eine Mordkommission zu den Hintergründen der Tat.

Wie der «Tagesspiegel» berichtete, soll das Opfer lettischer Staatsbürger sein. Er habe mit einer unbekannten Person einen «lautstarken Streit» gehabt und sei in Begleitung seiner Lebenspartnerin gewesen. In der Nähe des Leichen-Fundorts befindet sich auch ein illegales Zeltlager.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren