Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Treffen: Hertha-Trainer Dardai und Frankfurts Jovic

30.01.2021 - Nach dem Trainerwechsel geht Hertha BSC die Partie bei Eintracht Frankfurt mit neuem Optimismus an. Beim Gegner gibt es einen bekannten Rückkehrer, der schon positive Schlagzeilen hingelegt hat.

  • Pal Dardai, neuer Trainer von Hertha BSC. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Pal Dardai, neuer Trainer von Hertha BSC. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hertha BSC will am 19. Spieltag der Fußball-Bundesliga das Comeback von Trainer Pal Dardai beim Team der Stunde vergolden. Gastgeber Eintracht Frankfurt ist zum Anpfiff am Samstag (15.30 Uhr/Sky) als einziges Team der obersten Spielklasse seit sieben Spielen ungeschlagen. Zugleich dienen die Hessen als Blaupause für die Rückkehr des ungarischen Trainers. In Luka Jovic hat Frankfurt ebenfalls einen alten Bekannten zurück an den Main geschleust, der als Joker mit drei Treffern in zwei Spielen bereits so erfolgreich auf sich aufmerksam gemacht hat, wie es sich die Berliner von Dardai erhoffen.

AUSGANGSLAGE: Hertha ist nach vier sieglosen Spielen und 17 Zählern auf den 14. Tabellenplatz gerutscht und hat nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Frankfurter könnten bei einem eigenen Erfolgserlebnis auf einen Champions League-Platz klettern.

PERSONAL: Kapitän und Abwehrchef Dedryck Boyata mit einer Fußverletzung sowie Javairo Dilrosun (Bänderverletzung) stehen weiterhin nicht zur Verfügung. Jordan Torunarigha könnte im Abwehrzentrum Omar Alderete ersetzen, Santiago Ascacibar eine Option für die Position vor der Abwehr sein. Auch der zuletzt aus disziplinarischen Gründen ausgemusterte Dodi Lukebakio ist für Dardai ein Kandidat.

ZITAT: Dardai stellt sich schon vor dem ersten Spiel vor seiner Mannschaft: «Druck habe ich alleine, kein anderer.»

BESONDERES: Dardai und Sportdirektor Arne Friedrich treffen in Frankfurt mit Eintracht-Manager Fredi Bobic auf einen Mitspieler aus gemeinsamen Berliner Zeiten. Auch Herthas Peter Pekarik und Frankfurts Makoto Hasebe haben eine gemeinsame Vergangenheit. Beide wurden 2009 Meister mit dem VfL Wolfsburg.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren