Überfall auf Ikea-Geldtransporter: Tatwaffe gefunden

22.01.2021 Die Polizei hat nach dem Raubüberfall auf einen Geldtransporter am Ikea-Möbelhaus in Berlin-Schöneberg bei einem festgenommenen Verdächtigen eine mutmaßliche Tatwaffe gefunden. Außerdem seien bei den Durchsuchungen am Donnerstag Spuren festgestellt worden, «die auf seine Anwesenheit am Tatort und seine unmittelbare Tatbeteiligung hindeuten», teilte die Polizei am Freitag mit. Gegen den 18-jährigen Mann aus Neukölln ergebe sich daraus ein dringender Tatverdacht.

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Polizei ermittelt noch zu den drei anderen Tätern. Am Donnerstag hatte sie Wohnungen und Autos von mehreren Menschen durchsucht. Die Besitzer stünden als Nutzer, Halter oder über eine Autovermietung in Verbindung zum Fluchtwagen der Räuber.

Vier Täter hatten am 15. Dezember 2020 den Geldtransporter am Hintereingang der Filiale überfallen, Fahrer und Beifahrer mit einem Schnellfeuergewehr und einer Pistole bedroht und zur Herausgabe eines Geldkoffers gezwungen. Die Männer waren in einem weißen Auto mit gestohlenen Nummernschildern geflüchtet. Ermittelt wird wegen schweren Raubes und Verbrechens nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News