Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Union Berlin peilt gegen Gladbach Heim-Hattrick an

23.11.2019 - Der 1. FC Union Berlin peilt gegen Borussia Mönchengladbach den dritten Heimsieg in Folge an. Die Gäste würden aber selbst im Fall einer Niederlage von der Spitze der Bundesliga grüßen.

  • Trainer Urs Fischer von Union Berlin spricht im Interview vor Spielbeginn. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trainer Urs Fischer von Union Berlin spricht im Interview vor Spielbeginn. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa) – Bundesligaaufsteiger 1. FC Union Berlin freut sich auf den Tabellenführer. Am Sonnabend (15.30 Uhr) ist Borussia Mönchengladbach zu Gast. Die Partie im Stadion An der Alten Försterei ist erneut mit 22 012 Zuschauern ausverkauft.

AUSGANGSLAGE: Mönchengladbach kann selbst im Falle einer Niederlage nicht von Position eins verdrängt werden. Union hat vier seiner jüngsten fünf Pflichtspiele gewonnen. Zu Hause gab es zuletzt gegen den SC Freiburg (2:0) und Hertha BSC (1:0) zwei Siege ohne Gegentor in Folge.

PERSONAL: Sechser Robert Andrich (fünfte Gelbe Karte) ist gesperrt. Für ihn dürften Manuel Schmiedebach oder Felix Kroos auflaufen. Die Offensivkicker Suleiman Abdullahi (Kopfverletzung) und Joshua Mees (Adduktorenprobleme) müssen passen. Auf der Ausfallliste stehen zudem die Langzeitverletzten Grischa Prömel (Knieverletzung) und Akaki Gogia (Kreuzbandriss).

ZITAT: Trainer Urs Fischer: «Mönchengladbach ist wirklich gut drauf und hat einen Lauf. Sie entwickeln eine Wucht und Dynamik in der Vorwärtsbewegung. Sie sind sehr zweikampfstark und versuchen, immer wieder zu pressen. Sie stehen nicht unverdient da, wo sie stehen. Wir müssen das Ganze mit einer gewissen Zuversicht angehen.»

BESONDERES: Linksverteidiger Christopher Lenz und Ersatztorwart Torwart Moritz Nicolas trugen das Trikot von Borussia Mönchengladbach. Nicolas wurde im Sommer für zwei Jahre ausgeliehen. Für die Borussia arbeitet seit 2018 Unions früherer Physiotherapeut und Reha-Trainer Hendrik Schreiber.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren